Rechnungsamtsleiter Reinhard Seitz nach 47 Berufsjahren in den Ruhestand verabschiedet

Verabschiedung Herr Seitz

Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedete Bürgermeister Roesner Herrn Reinhard Seitz, Leiter des Friesenheimer Rechnungsamtes, nach 47 Berufsjahren in den Ruhestand. 

Seine berufliche Laufbahn begann Reinhard Seitz im Jahr 1965 als Dienstanfänger beim Finanzamt Lahr. Im Jahr 1966 wurde er bei der damals noch selbständigen Gemeinde Oberweier als Gemeindeinspektorenanwärter zur weiteren Ausbildung eingestellt. Nach Abschluss seiner Ausbildung war er zunächst weiter bei der Gemeinde Oberweier tätig. 

Nach der Eingemeindung im Jahre 1972 kam er zum Steuer-/ Rechnungsamt der Gemeinde Friesenheim. Daneben besuchte er in Abendkursen die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie in Offenburg, wo er im Dezember 1973 das Verwaltungsdiplom ablegte. 1985 übernahm Herr Seitz dann die Leitung des Rechnungsamtes.

Zur Verabschiedung würdigte Bürgermeister Roesner  das Wirken von Reinhard Seitz für die Gemeindeverwaltung und beschrieb ihn als einen Zahlenliebhaber, dessen Welt Bilanzen, Zahlen und komplizierte Rechenvorgänge gewesen seien. Sein gutes Zahlengedächtnis und die damit verbundene Eigenschaft, sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, zeichnete Reinhard Seitz aus. 

Bürgermeister Roesner fand lobende Worte für seine ruhige und fachlich kompetente Art, mit welcher er es stets verstand, sich in der Verwaltung, im Gemeinderat und auch in der Bürgerschaft große Wertschätzung und Respekt zu verschaffen.

Im Namen des Gemeinderates und der Ortsvorsteher sprach Dr. Gerhard Homberg Reinhard Seitz großen Dank und Anerkennung für die gute und kollegiale Zusammenarbeit während der vergangenen Jahrzehnte aus. 

Diesen Glückwünschen schlossen sich auch Personalratsvorsitzender Wolfgang Schreiner und Friesenheims früherer Bürgermeister Eugen Götz an. 

Mit einem eigens einstudierten Lied „An Tagen wie diesen“ verabschiedeten sich seine engsten Kollegen von Reinhard Seitz, der für sie in all den Jahren ein verlässlicher und guter Kollege war.