Einladung zur Bürgerinformation

Bürgersaal_leer

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aktuell trifft eine stetig steigende Zahl von Flüchtlingen in Deutschland ein. Der Ortenaukreis rechnet damit, dass bis Ende des Jahres ca. 300 Personen zusätzlich versorgt und untergebracht werden müssen. Auch die Gemeinde Friesenheim ist aufgefordert, zusätzlichen Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen.

Um die Bürgerschaft umfassend zu diesem Thema zu informieren, findet am Montag, 24.11.2014, um 17 Uhr eine Bürgerinformationsveranstaltung im Bürgersaal des Neuen Rathauses statt.

 

Bürgermeister Armin Roesner,der zuständige Dezernent des Ortenaukreises, Michael Loritz, sowie der Geschäftsführer der IGZ GmbH, Markus Ibert, werden die Pläne zur Unterbringung von Flüchtlingen in der Gemeinde Friesenheim erläutern.

Im Anschluss befasst sich der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung um 19 Uhr ebenso mit dem Thema der Flüchtlingsunterbringung. Hierzu sind ebenfalls alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Im Rahmen der so genannten „Anschlussunterbringung“, das heißt auf Dauer, sind bei der Gemeinde Friesenheim bereits 22 Personen untergebracht.

Ab dem kommenden Jahr ist zudem der Bau eines neuen Flüchtlingswohnheims im Areal „Am Bahnhof“ in Friesenheim für die „vorläufige Unterbringung“, das heißt für maximal zwei Jahre, beim Kreis geplant.

Der Landkreis hat nun entschieden, auf dem ehemaligen Militärflughafen Lahr/ Friesenheim (Westareal) ein früheres Militärverwaltungsgebäude (N 40) im Bereich der nördlichen Traube für die „vorläufige Unterbringung“ von Flüchtlingen von der IGZ GmbH anzumieten. Hier können nach bisherigen Planungen für 1 Jahr mit Option für maximal ein weiteres Jahr bis zu 150 Flüchtlinge mit Wohnraum versorgt werden.

Ansprechpartnerin bei der Gemeinde Friesenheim für dieses Thema ist Anja Reichert, 07821-6337-20 und areichert@friesenheim.de

Ihr

Armin Roesner

Bürgermeister