Bürgerforum Gesundheit erarbeitet konkrete Vorschläge

Bürgerforum

Etwa 40 Teilnehmer konnten beim ersten Bürgerforum Gesundheit in Friesenheim konkrete Vorschläge erarbeiten, wie die Lebensqualität für alle Generationen in Friesenheim verbessert werden könnte. Angeleitet von zwei Mitarbeiterinnen des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg, arbeiteten 4 Arbeitsgruppen zu jeweils ca.10 Teilnehmern Stärken und Schwächen der Gemeinde sowie zukünftige Ziele heraus. 

Das Bürgerforum sieht sich als Startschuss für ein stärkeres gemeinsames Engagement der Bürgerschaft und der Gemeinde für mehr Lebensqualität für Jung und Alt vor Ort. Bei einem Nachtreffen (Termin wird noch veröffentlicht) werden nach einer Aufbereitung der Ergebnisse des Bürgerforums die umsetzbaren Ziele bestimmt. 

Bürgermeister Roesner hatte die Veranstaltung in der Sternenberghalle am 29. Januar mit einem Grußwort eröffnet und dabei betont, dass es eine große Bedeutung für das eigene Wohlbefinden habe, wie man in Bewegung bleibe und seine sozialen Netzwerke pflege. Seinen persönlichen Respekt äußerte er gegenüber den Menschen, die im Pflegebereich arbeiten und dort – oft ungesehen – große Arbeit verrichten. Als beispielhaft bezeichnete er das konkrete Projekt der Grundschule Oberweier, deren Rektorin einen Laufbus eingerichtet habe, damit die Schülerinnen und Schüler in Bewegung bleiben. 

Frau Collet vom Seniorenheim Emmaus begrüßte ebenfalls in einem kurzen Grußwort die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und dankte allen Beteiligten für deren tatkräftige Mitwirkung bei der Vorbereitung des Bürgerforums. Frau Bode vom Statistischen Landesamt begrüßte ihrerseits die Teilnehmer und wünschte vor allem Freude und Spaß bei der Arbeit in den Arbeitsgruppen. 

Der Friesenheimer Apotheker Dr. Brenner steuerte einen Impulsvortrag zur Eröffnung des Bürgerforums bei. Er betonte, dass die vielfältige Aktivität die Gesundheit im Alter erhalte. So sei es wichtig, dass man sozial, körperlich und geistig aktiv bleibe. Oft lasse sich dies schon durch einzelne Maßnahmen erreichen. 

Die Ansprechpartnerinnen für die Themen des Bürgerforums, Frau Rauscher und Frau Gutbrod (Gemeinde Friesenheim, Tel. 07821-6337-18/19) und Frau Collet (Seniorenheim Emmaus Tel. 07821- 9203913) sind für Sie weiterhin erreichbar. Ein weiteres Mitwirken an der Umsetzung der erarbeiteten Zielstellungen ist weiterhin möglich und sehr willkommen.