Fertig: 1. Bauabschnitt am Südbau des Bildungszentrums 

Grundschule Südbau

Seit den Sommerferien wurde am Bildungszentrum Friesenheim wieder fleißig gebaut. Am 9. Dezember kann die Gemeinde Friesenheim die modernisierten Räume im Gebäude der Grundschule Friesenheim (auch genannt Südbau) den zukünftigen Nutzern übergeben.

Insgesamt ca. 900.000 € wurden hauptsächlich im Erdgeschoss des Südbaus für die Modernisierung der Gebäudetechnik sowie die Erweiterung der Pausenhalle, die Umgestaltung der Schülerbetreuung, die Sanierung der Sanitäranlagen sowie die Schaffung eines behindertengerechten WCs investiert. 

Das Gebäude aus dem Baujahr 1964 erhielt damit erstmals eine dringend notwendige Grundsanierung. Schwerpunkte der Sanierung waren die Gebäudetechnik und der Brandschutz. Grundlegend erneuert wurden im Erdgeschoss die Fußböden, Wasser- und Elektroleitungen. Das Gebäude erhielt einen neu gestalteten Haupteingang.

Im Lauf der fortschreitenden Sanierungsmaßnahmen ist u.a. geplant, dass die Lehrküche aus dem Keller in das Erdgeschoss verlegt wird. Ebenso soll noch ein Werkraum im Erdgeschoss geschaffen werden.

Mit dem Abschluss dieses 1. Bauabschnittes profitiert die kommunale Schülerbetreuung, welche nun ihre neu sanierten und gestalteten Räume wieder nutzen kann. Die Grundschule erhält eine vergrößerte Pausenhalle und die Werkrealschule kann das Lernatelier in der neuen Mensa nun wieder vollumfänglich selbst nutzen. Hier war während der Bauphase die Schülerbetreuung untergebracht.

Die Baumaßnahmen setzen einen weiteren Meilenstein in der Umsetzung des beschlossenen Ganztagsschulkonzeptes.

Die Investitionen am Südbau belaufen sich nach Kostenschätzungen für die Jahre 2015-2017 auf insgesamt 2,5 Mio. €. Die Gemeinde Friesenheim erhält für diese Investition eine Förderung aus Landesmitteln von 271.000 €. In den Jahren 2018-2020 stehen weitere Bauabschnitte zur Sanierung der Grundschule i. H. von ca. 3,1 Mio. € an. Die Gesamtinvestitionen im Sport- und Schulbereich belaufen sich für den Zeitraum 2009 bis 2020 auf geschätzte 11,1 Mio. €. Davon wird die Gemeinde Friesenheim ca. 9,5 Mio. € im Eigenanteil stemmen.

Bürgermeister Armin Roesner: „Die Entwicklung Friesenheims als Bildungsstandort ist uns lieb und teuer. Wir haben einen weiteren Schritt getan, um hervorragende Lernbedingungen zu schaffen. Jetzt hoffen wir, dass die Bildungspolitik sich konstant entwickelt und wir unser Konzept vollständig umsetzen können, ohne dass in naher Zukunft mit kostenintensiven Änderungen durch neue landespolitische Zielsetzungen zu rechnen ist.“  

Pressestelle:
Andreas Lippert
NEU: 07821/ 6337-110
Fax: 07821/633766110
Mail: alippert@friesenheim.de

Ansprechpartner:
Anja Reichert
NEU: 07821/ 6337-200
Mail: areichert@friesenheim.de

Franz Glaser
07821/6337-532
Mail: fglaser@friesenheim.de