Dienstag, 16. Mai 2017Wohngebiet "Auf der Mühl" - der erste Spatenstich ist gesetzt

Bild

Am Montag, 15. Mai 2017 fand der erste Spatenstich zur neuen Wohnbaufläche „Auf der Mühl“ in Oberschopfheim statt. Bürgermeister Erik Weide und Bauamtsleiter Markus Reinbold freuen sich über den Fortschritt auf dem Weg zu neuem Wohnraum.

Im November 2011 wurde die Aufstellung eines Bebauungsplans „Auf der Mühl“ im Gemeinderat beschlossen. Die Planung des Bebauungsplans erfolgte durch das Büro fsp.stadtplanung in Freiburg.

Zur Verwirklichung des Bebauungsplans war ein Bodenordnungsverfahren erforderlich. Auf Grund der Größe des Gebiets und der Vielzahl der Eigentümer und die damit verbundenen unterschiedlichen Interessen wurde erstmals parallel zum Bebauungsplanverfahren eine amtliche Umlegung nach dem Baugesetzbuch durchgeführt. So konnte bereits in der Entwicklung des Bebauungsplanes auf die Wünsche der Grundstückseigentümer eingegangen werden.

Der Entwurf des Bebauungsplans „Auf der Mühl“ lag in der Zeit vom 26. November 2012 bis zum 11. Januar 2013 mit Begründung, Bebauungsvorschriften, Planzeichnung und dem Umweltbericht öffentlich aus. Parallel wurden die Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange frühzeitig über die Planung unterrichtet.

Der Gemeinderat Friesenheim hat in seiner öffentlichen Sitzung am 30.11.2015 einstimmig den Planungsentwurf für das Wohngebiet „Auf der Mühl“ in Oberschopfheim beschlossen. In dem insgesamt 5,5 ha großen Baugebiet entstehen insgesamt 60 Bauplätze. Etwa 20 Bauplätze befinden sich im Eigentum der Gemeinde und können an Interessenten verkauft werden.

Die Umlegung des Baugebiets „Auf der Mühl“ wurde Ende 2015 abgeschlossen. Mitte 2016 wurde der Bebauungsplan als Satzung beschlossen. Somit konnte mit der Erschließung des Baugebiets begonnen werden. Hierbei übernehmen die Grundstückseigentümer die gesamten Erschließungskosten sowie die Kosten für die Planung. Dieses Verfahren wurde bereits in mehreren Baugebieten erfolgreich praktiziert.

Zur Erschließung wurde die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH beauftragt. Die Zusammenarbeit verlief bewährt reibungslos.

Die Betreuung der Erschließungsmaßnahmen verursachte Kosten in Höhe von ca. 80.000 €. Für die Erschließung außerhalb des Plangebiets wurden pauschal 3 % der Bruttoherstellungskosten (Bau- und Baunebenkosten) berechnet. Die Auftragssumme der Bauarbeiten durch die Firma Vogel-Bau betrug rund 3.150.000,00 €.

Bürgermeister Erik Weide: „Mit dem heutigen Spatenstich wird das Startsignal zur weiteren Schaffung von Wohnraum gegeben. Eine Fläche dieser Größe ist für Friesenheim ein hohes Gut und ich freue mich, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern in einiger Zeit eine weitere attraktive Wohnmöglichkeit anbieten können. In Zeiten mangelnder Verfügbarkeit von Wohnungen gehört die Schaffung von Wohnraum zu den elementaren Aufgaben einer Gemeindeverwaltung. Mein herzlicher Dank gilt dem Bauamt, das mit vollem Einsatz auf die Fertigstellung des Wohngebiets „Auf der Mühl“ hinarbeitet.“