Mittwoch, 14. Mai 2008Kranzniederlegung zum 100. Geburtstag des ehemaligen Bürgermeisters und Ehrenbürgers Ernst Ehret

Zum ehrenden Gedenken anlässlich des 100. Geburtstages des ehemaligen Bürgermeisters und Ehrenbürgers Ernst Ehret wurde im Beisein von Wegbegleitern aus der Verwaltung, Gemeinderäten sowie dessen Nachfolger Eugen Götz und den Familien Ehret und Gern ein Kranz an der Grabstätte des 1995 Verstorbenen niedergelegt.

Bürgermeisterstellvertreter Dr. Gerhard Homberg würdigte in seiner Ansprache das Wirken von Ernst Ehret, der in der Gemeinde Friesenheim bleibende Spuren hinterlassen habe.

Insgesamt 23 Jahre - von 1953 bis 1959 als Gemeinderat, davon zwei Jahre als Bürgermeisterstellvertreter, und von 1959 bis 1976 als Bürgermeister - hat Ernst Ehret das Gesicht seiner Gemeinde mitgeprägt. Mit dem Aufbau der Infrastruktur (Bau des Schulzentrums und der Sporthalle sowie Einrichtung der Realschule, Bau der Kläranlage, Gemeindereform) wurde die Entwicklung der Gemeinde in die richtigen Bahnen gelenkt.

Dr. Homberg würde auch dessen vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kollegen in den eingegliederten Gemeinden Oberschopfheim, Schuttern, Oberweier und Heiligenzell. Seine Integrität und der aufrichtige Umgang mit den Menschen hätte den Eingliederungsprozess wesentlich erleichtert.

Ernst Ehret wurde am 14. Mai 1908 geboren. Vom 2. Juni 1959 - 31. März 1976 war er Bürgermeister der Gemeinde Friesenheim. Für die Verdienste um die Gemeinde Friesenheim wurde er am 31. März 1976 zum Ehrenbürger ernannt. Am 13. Februar 1995 verstarb Ernst Ehret im Alter von 87 Jahren.