Mittwoch, 1. Oktober 2008Partnerschaftsfest Tavaux/Jura und Friesenheim
Die Freundschaft zwischen beiden Partnergemeinden wurde weiter vertieft

Partnerschaftsfest Tavaux
Der jährliche deutsch-französische Abend in der französischen Gemeinde Tavaux/Jura hat bereits Tradition und ist fester Bestandteil im Partnerschaftsprogramm der Gemeinden Friesenheim und Tavaux.
Am vergangenen Wochenende gestaltete der Musikzug Friesenheim und das Akkordeon-Orchester Friesenheim den musikalischen Teil des Partnerschaftsfestes
Bereits im Jahre 1991 wurden die Partnerschaftsurkunden zwischen der Gemeinde Friesenheim und der im französischen Jura gelegenen Gemeinde Tavaux unterzeichnet. Vielfältig sind die Beziehungen zwischen den beiden Gemeinden. Der Besuch des Friesenheimer Fasentumzuges, die Teilnahme an den Turnieren des SC-Friesenheim,
die Wettbewerbe des Vereins der Hundesportfreunde Friesenheim gehören zum Pflichtprogramm der Partnergemeinde.
Überregional wurde das Partnerschaftskomitee der Franzosen durch ihre Präsenz auf der NOVA bekannt. Wer einmal den frischen Jurakäse gekostet hat, wird zum jährlichen Stammkunden.

Höhepunkt des Jahresprogrammes ist jedoch der Partnerschaftsabend „soirée franco-allemande" der jedoch auch als „Fête de Choucroute", Sauerkrautfest, in Friesenheim bekannt ist.
Das Comité de Jumelage der Partnergemeinde lädt jedes Jahr die Bevölkerung zu einem Tanzabend mit Festessen ein. Die Friesenheimer Vereine gestalten das Abendprogramm.

Am letzten Wochende machten sich daher der Friesenheimer Musikzug unter Leitung von Bernd Lubinsky und das Akkordeonorchester Friesenheim mit dem Seniorenorchester unter der Regie vom Vorsitzenden Rudibert Dilger auf den Weg nach Frankreich. Die Organisation der Reise lag in den bewährten Händen von Altbürgermeister Eugen Götz und dem ehemaligen Hauptamtsleiter der Gemeinde Friesenheim, Ekkehard Klem.

Nach einem freundlichen Empfang durch Bürgermeister Jean-Michel Daubigney und durch die Präsidentin des Partnerschaftskomitees Cathérine Boucard konnte das musikalische Feuerwerk der Friesenheimer Musikanten beginnen. Bürgermeister Daubigney konnte über ein Gespräch mit Bürgermeister Armin Roesner berichten, der in den nächsten Wochen mit der neuen Hauptamtsleiterin der Gemeinde Friesenheim, Anja Reichert in der Partnergemeinde Tavaux einen Besuch abstatten wird.

Als Gastgeschenk konnte die Gemeine Friesenheim eine Kostprobe des neuen roten Friesenheimer Dorio Secco überreichen, die bei der nächsten Sitzung des inzwischen auf 23 Personen angewachsenen Comité de Jumelage verkostet wird. Weiter konnte das Plakat der ersten Partnerschaftsfeier des Jahres 1991 überreicht werden. Dieses Zeitzeugnis wird im Salon Friesenheim des Rathauses Tavaux einen Ehrenplatz erhalten.

Neben dem guten französischen Essen standen jedoch die musikalischen Leckerbissen aus Friesenheim im Vordergrund. Dirigent Hans Hertenstein vom Musikzug überraschte mit flotter Marsch- und Unterhaltungsmusik. Victor Krauss, Dirigent des Akkordeonorchesters, führte die Vielseitigkeit des Akkordeon vor und zeigte auch sein Können als Solist.
Eine Überraschung war, dass Hans Hertenstein mit seinem Saxophon und Tanja Hauge mit ihrem Akkordeon gemeinsam einige selbst arrangierten Musikstücke präsentierten.

Der Hauptteil des Abends wurde jedoch vom Seniorenorchester des Akkordeon-Orchesters Friesenheim bestritten. Die 8 Personen des Seniorenorchesters, die unter der Regie von Jörg Berl und Marcel Kistler spielen, bringen insgesamt 582 Lebensjahre auf die Bühne. Wegen des hohen Alters einiger Spieler wird diese Musikformation künftig nicht mehr auf Tournee gehen und sich auf heimische Auftritte beschränken. Das Musikrepertoire liegt im Bereich der leichten Unterhaltungsmusik.
Der Funken der Begeisterung sprang sofort über, die Tanzfläche füllte sich. Das Tanzbein wurde weit bis nach Mitternacht geschwungen.
Zum Abschluss vereinigten sich alle Friesenheimer Musikanten mit Altbürgermeister Eugen Götz auf der Bühne und verabschiedeten sich mit dem Badner Lied. Mit „standing ovations" bedankte sich der Saal für den gelungenen deutsch-französichen Abend.

Am Sonntag stand ein gemeinsamer Ausflug mit dem Gemeinderat aus Tavaux, den Mitgliedern des Comité de jumelage und den deutschen Gästen auf den Programm. Die Fahrt ging nach Beaune, das dortige berühmte Krankenhaus aus dem 14. Jahrhundert wurde gemeinsam besichtigt. Der Besuch endete mit einer Verkostung burgundischer Weine in einem riesigen Gewölbekeller. Hierbei erinnerte man sich auch an den Friesenheimer Rathauskeller, der sich bei einem Gegenbesuch der Freunde aus Tavaux gut zu einer Friesenheimer Weinprobe eignen würde. In Tavaux bereitet man sich bereits auf 20 Jahre Partnerschaft Tavaux -Friesenheim vor. Das große Jubiläum steht im Jahre 2011 an.