Freitag, 11. September 2009Innenministerium Baden - Württemberg sichert weitere Bahnverbindung zu / Reaktion auf Unterschriftenaktion der Gemeinde / Bürgermeister Roesner appelliert an Bürger, die ÖPNV-Angebote zu nutzen

Die Gemeinde Friesenheim hat im Bestreben nach einer verbesserten ÖPNV-Anbindung einen weiteren Teilerfolg erzielt. Das Innenministerium Baden - Württemberg hat eine weitere Bahnverbindung zugesichert.

Ab dem Fahrplanwechsel 2009 wird es den von der Gemeinde Friesenheim seit vielen Jahren gewünschten Halt des Regionalzuges aus Offenburg um 17:15 Uhr geben.

Obwohl sich damit nicht alle Forderungen der Gemeinde erfüllen, freut sich Bürgermeister Armin Roesner über den zusätzlichen Halt: „Insbesondere zahlreiche Pendlerinnen und Pendler können von dieser neuen Verbindung profitieren".

Weitere spürbare Verbesserungen wird es laut Innenministerium Baden - Württemberg vorerst nicht geben. Danach lasse das dichte Nahverkehrsangebot auf der hoch belasteten Oberrheinstrecke einen mindestens stündlichen Zughalt an allen Bahnstationen nicht zu - das gelte bis zum endgültigen Ausbau der Rheintalstrecke.

Bürgermeister Armin Roesner appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, die bestehenden ÖPNV-Angebote noch stärker als bisher zu nutzen.

Denn: Sollten zu wenige die neuen Verbindungen nutzen, werden diese voraussichtlich wieder gestrichen.

Zum Fahrplanwechsel kommt eine weitere bereits angekündigte zusätzliche Anbindung am Abend hinzu: Der Regionalexpress Offenburg - Freiburg (Abfahrt 22.07 Uhr in Offenburg) hält sonntags ab Mitte Dezember 2009 künftig auch in Friesenheim.