Montag, 29. März 2010Gemeinde dankt Ausbildungsbetrieben für ihr Engagement - Ehrung Friesenheimer Ausbildungsbetriebe und Ausbildungsmesse „Markt der Möglichkeiten" rege besucht

Die Gemeinde Friesenheim sowie die Haupt- und Realschule Friesenheim können auf eine erfolgreiche Neuauflage von „Friesenheim bildet aus" zurückblicken, „Friesenheim bildet aus" war an beiden Tagen gut besucht.

Den Auftakt von „Friesenheim bildet aus" leitete Bürgermeister Armin Roesner mit der Ehrung aktiver Ausbildungsbetriebe als kleines Dankeschön für deren Engagement ein. „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen. Wenn wir hier nicht investieren, so werden wir später einen Mangel haben, der nicht wieder einzuholen ist", hob Roesner hervor.

Roesner betonte: „Die Ausbildung unserer Jugend ist und bleibt eine unserer wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben".

Vor knapp zweieinhalb Jahren hätte wegen der guten Ausbildungssituation fast noch erklärt werden müssen, weshalb diese Veranstaltung durchgeführt werde. Doch damals habe Roesner schon betont, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt schnell drehen könne. Erfreulich sei jedoch, dass die Friesenheimer Betriebe auf die weltweite Wirtschaftskrise sehr besonnen reagiert hätten.

Sein Dank galt den Betrieben, die auch im vergangenen Jahr Jugendliche mit ihrem Ausbildungsplatz einen Weg in die berufliche Zukunft geebnet hatten. Mit seinem Dank appellierte Roesner gleichzeitig an jene Betriebe, die bisher noch keine Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt haben.

Roesner lobte auch den gemeinsam von der Gemeinde und der Schule im Jahr 2007 gegründeten Verein „BERUF! AUS BILDUNG". Der Verein sehe sich als wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Beruf, damit nach dem Abschluss auch der Anschluss - sprich die Ausbildung - folgt. Ein besonderer Dank galt deren Vorsitzenden Brigitta Schrempp, die von den zahlreichen Aktivitäten des Vereins berichtete.

Abschließend stellte der stellvertretende Schulleiter die Ausbildungsmesse „Markt der Möglichkeiten" vor, an der sich 20 Unternehmen beteiligen. Am folgenden Tag konnten die Schülerinnen und Schüler sich ausführlich an den jeweiligen Ständen über ihren „Traumberuf" informieren.

Folgende Unternehmern wurden als Ausbildungsbetrieb 2009/2010 ausgezeichnet:
A 2000 Industrie-Elektronik GmbH, Albert Seitz GmbH, ALDI GmbH & Co.KG, Apotheke Friesenheim, Baumer-Neher Uhren-Schmuck-Optik, Elektro Eckenfels GmbH, Evangelischer Kindergarten Friesenheim, Fechner GmbH, Fleischerfachgeschäft Erb, fs Etiketten, Georg-Schreiber-Kindergarten, Greiner Bau GmbH, Hess Bauunternehmung u. Zimmerei, Kath. Kindergarten St. Elisabeth Oberschopfheim, Kath. Kindergarten St. Franziskus Oberschopfheim, Kath. Kindergarten St. Katharina Heiligenzell, Kath. Kindergarten St. Marien Schuttern, Kath. Kindergarten St. Michael Oberweier, Kursana Care GmbH, Nock Maschinenbau GmbH, Radhiesli Schuttern, Seniorenheim Emmaus, Sparkasse Offenburg/Ortenau, Volksbank Lahr eG, Zimmerei Roland Herzog.